Notsituation „Fachkräftemangel“

Südtirol reagiert und plant langfristig

Das Krankenhaus-Netzwerk in Südtirol bietet attraktive Arbeitsplätze für Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen. Auch Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger werden gesucht. Als attraktiver Arbeitgeber werden in 7 Krankenhäusern und Gesundheitsdiensten vor Ort rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. In enger Zusammenarbeit mit den Sozialdiensten wird für die Südtiroler Bevölkerung ein Gesamtangebot an Gesundheitsleistungen, von der Vorsorge über die Allgemeinmedizin, Notfall- und Akutversorgung bis hin zur Rehabilitation, erbracht.

Aktuell werden insbesondere in den Bereichen Anästhesie, Gynäkologie, Notfallmedizin und Pädiatrie Ärztinnen und Ärzte gesucht.

In den Fachbereichen Anästhesie, Gynäkologie, Pädiatrie, Notfallmedizin, den Bereichen mit aktuell enormen Fachkräftemangel wird in diesen Wochen eine Rangordnung für befristete Anstellungen erstellt, bei der sich auch Kandidaten ohne Zweisprachigkeitsnachweis bewerben können. Um die Voraussetzungen für eine unbefristete Anstellung zu erhalten, kann der Zweisprachigkeitsnachweis (deutsch, italienisch) innerhalb von 3 Jahren nachgewiesen werden. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hilft dabei und bietet kostenlose Sprachkurse speziell für medizinische Fachkräfte an.

Die sogenannten Wettbewerbe (Bewerbungsverfahren) werden zwei Mal im Jahr durchgeführt und sind 2017 für Juni und November geplant. Aktuell können – durch den bestehenden Fachkräftemangel – für die Aufrechterhaltung der Dienste sogenannte Dienstverpflichtungen ausgestellt werden. Hierfür ist kein Nachweis der Zweisprachigkeit nötig. Ansonsten bringt die Dienstverpflichtung sämtliche Rechte und Pflichten eines „normalen“ Angestelltenverhältnisses mit sich. Dies gilt insbesondere für die sozialen Absicherungsmaßnahmen wie beispielsweise Urlaub, Krankheit, sowie Pensionsfürsorge aber auch direkte Leistungen wie z.B. im Bereich der Weiterbildung. Eine solche Dienstverpflichtung kann für 6 Monate geschlossen werden und ist bis zu drei Jahren verlängerbar.

Zusätzlich möchte Südtirol langfristig planen und Personal auf- und ausbauen. Angestrebt wird deshalb – wo immer es möglich ist – eine Anstellung im Rahmen eines festen Dienstverhältnisses. Hierzu ist für Ärztinnen und Ärzte der Zweisprachigkeitsnachweis A für Deutsch und Italienisch (europäischer Referenzrahmen C1) erforderlich.

Haben Sie Interesse? So scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren, wir stehen Ihnen für Rückfragen gern zur Verfügung.

Recent Posts
Südtiroler Sanitätsbetrieb - Ausschreibung ohne Zweisprachigkeitsnachweis